Teilnahmeinformation

Erfahren Sie mehr über den gemeinsamen Umgang mit Diabetes mellitus Typ II hinsichtlich Ernährung, körperliche Bewegung und Medikamenteneinnahme im Alltag und nehmen Sie mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin an unserer Studie teil.

Wir suchen Paare,

  • ... von denen eine Person an Diabetes mellitus Typ II erkrankt ist und die andere nicht.
  • ... die mind. 1 Jahr in einer Beziehung sind und seit mind. 6 Monaten zusammen wohnen.
  • ... die ausreichende Deutschkenntnisse haben.

 

Was bringt Ihnen die Teilnahme?
  • Sie leisten aktiv einen Beitrag zur Diabetesforschung und helfen wichtige Erkenntnisse für den Umgang mit Diabetes im Alltag zu gewinnen.
  • Als Dankeschön erhalten Sie als Paar 100 CHF.
  • Selbstverständlich informieren wir Sie auch über die Ergebnisse  der Studie, sofern Sie das wünschen.

 

 Was beinhaltet die Teilnahme?

  • Einen Termin von ca. 2 Stunden an der Universität Zürich (Zürich Oerlikon).
  • Während einer Woche füllen Sie beide bequem von zuhause ein kurzes Abendtagebuch auf einem von uns zur Verfügung gestellten Smartphone aus (max. 10 Minuten pro Abend).
  • Während dieser Woche tragen Sie beide einen Bewegungssensor an der Hüfte (zur Messung Ihrer körperlichen Bewegung), eine Smartwatch am Handgelenk (zur Aufnahme von 5-minütigen Audiosequenzen in den Morgen- und Abendstunden) sowie ein von uns zur Verfügung gestelltes Smartphone auf sich.
  • Jeweils im Anschluss an die Audioaufnahmen auf der Smartwatch werden sie einen Kurzfragebogen (ca. 1 Minute) auf dem Smartphone ausfüllen
  • Der Abschluss der Studie ist eine kurze Videoaufzeichnung eines Gesprächs über das Diabetesmanagement zwischen Ihnen und Ihrem Partner/Ihrer Partnerin bei uns an der Universität Zürich (Dauer des Termins insgesamt ca. 1 Stunde).

Datenschutz:

Selbstverständlich werden alle Ihre Angaben absolut vertraulich behandelt. Die Daten werden verschlüsselt, indem wir ein persönliches Kennwort vergeben, um die Daten einer Person zu kennzeichnen. So können aus den Antworten keine Rückschlüsse auf die Person gezogen und die Daten anonymisiert ausgewertet werden. Nur autorisierte Mitarbeitende des Forschungsprojekts haben Zugang zu den erhobenen Daten und stehen unter Schweigepflicht.